Spielberichte der Saison 2017/18

Kreispokal Frauen Rhg./Taunus

 

1.FFC Geisenheim  -  SV 1895 Neuhof  2:0  (1:0)

 

FFC Damen ziehen ins Halbfinale ein!

 

Nach dem 6:0 Sieg zum Saisonstart gegen Bleidenstadt II war die klassenhöhere Mannschaft aus Neuhof im Pokalwettbewerb zu Gast.Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, mit einigen torgefährlichen Szenen auf beiden Seiten.Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Im Gegenteil, durch konsequentes, frühes stören, verlagerten sich die Spielanteile immer mehr zu Gunsten der Gastgeber. Nach ca. 20 Minuten gelang Michelle Wocker, nach Balleroberung im Mittelfeld, mit einem trockenen, unhaltbaren Flachschuss die verdiente Führung, die auch bis zur Halbzeit Bestand hatte.

Nach dem Wechsel kam Neuhof fast 20 Minuten lang kaum aus der eigenen Spielhälfte heraus. Trotz Hochbetrieb im Gästestrafraum wollte aber das zweite Tor nicht fallen. In der Phase als Neuhof wieder etwas besser ins Spiel zu kommen schien, konnte Lisa Weuster nach ca. 70 Minuten einen schnellen Gegenstoß zum 2:0 abschließen. Durch eine tolle, geschlossenen, Mannschaftsleistung wurden keine gefährlichen Gegenangriffe mehr zugelassen und die Führung souverän ins Ziel gebracht.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Denise Sohns, Larissa Cepni, Celine Grösch, Michelle Plettner, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Luzia Fischer, Lisa Weuster, Martina Heger, Nadine Beck, Aylin Cepni, Regina Laufer

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

BSC Kelsterbach  -  1.FFC Geisenheim  1:3  (1:2)

 

Viel Kampf und Krampf auf 9er Feld

 

Es dauert einige Minuten bis sich Geisenheim auf dem ungewohnten und extrem kleinen 9er Feld zurecht gefunden hatte. Gegen die zum Teil übermotivierten Gastgeber gab es aber dann zunächst einige gute Chancen. Als Michelle Wocker und kurz darauf Lisa Weuster, nach Vorarbeit von Franzi Bender, auf 2:0 für Geisenheim stellten, schien es eine einseitige Angelegenheit zu werden. Doch durch die überharte Gangart der Kelsterbacherinnen und nach einem verletzungsbedingten Wechsel nach einem rüden Foul, gab es ein Bruch im Spiel.  Vanessa Jahn im Tor konnte noch einmal in höchster Not klären, war beim 1:2 Gegentreffer dann aber machtlos.

Das zerfahrene Spiel setzte sich in der zweiten Halbzeit weiter fort. Zum wirklichen Fußball spielen war kein Platz, es wurde um jeden Meter Boden gekämpft. Trotzdem ergaben sich viele Chancen, die etliche Male am Aluminium der kleinen Tore endeten. So musste ein Foulelfmeter herhalten, der von Franzi Kreutz sicher verwandelt wurde und eigentlich die notwendige Sicherheit und Ruhe ins Spiel hätte bringen müssen.  Doch durch das harte Einsteigen seitens Kelsterbach, blieb es bis zum Schluss ein hartes Stück Arbeit. Dass es kein fußballerischer Leckerbissen war, war dann am Ende egal und die Punkte wurden gerne mitgenommen.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Larissa Cepni, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Luzia Fischer, Lisa Weuster, Aylin Cepni, Regina Laufer, Marlen Hermann, Sophie Kuchenbecker

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1.FFC Geisenheim – BSC Schwalbach II (9)  2:0  (2:0)

 

Weiterhin weiße Weste

 

Nach gutem Beginn mit schön herausgespielten Aktionen stellte Michelle Wocker schon früh (4. Min.)  die Weichen auf Sieg. Mit ihrem zweiten Treffer nach etwa einer halben Stunde sorgte sie für den beruhigenden Pausenvorsprung.

Im weiteren Verlauf ging der spielerische Faden etwas verloren. Ein weiterer Treffer sollte auf beiden Seiten nicht mehr fallen, wobei Vanessa Jahn im Tor noch einige Male eingreifen musste.

Nach nunmehr 3 Siegen in 3 Spielen kommt es am kommenden Samstag, 23.9.2017, zum Duell mit dem Verfolger Germania Weilbach.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Larissa Cepni, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Regina Laufer, Sophie Kuchenbecker, Martina Heger

Kreispokal Halbfinale

 

1.FFC Geisenheim – SV 1920 Heftrich   3:0  (3:0)

 

Damen stehen im Pokalfinale!

 

Mit einem Traumstart durch den 1:0 Führungstreffer, nach nicht einmal einer Minute, war es der perfekte Beginn des Halbfinales. Nach einem Angriff über die rechte Seite und der scharfen Hereingabe konnte Michelle Wocker den Abwehrversuch der Gäste so blocken, dass der Ball den Weg ins Tor fand. Durch diesen frühen Treffer beflügelt, übernahm Geisenheim auch direkt das Kommando im Spiel. Ein Klassenunterschied zu den höher klassigen Gästen war wieder nicht zu erkennen. Den Gästen wurde kein Raum zum Spielen gegeben und so konnte von Heftricher Seite auch keine Torgefahr ausgehen. Die verdiente Belohnung folgte in der 21. Minute durch das 2:0 von Lisa Weuster. Zum idealen Zeitpunkt fiel dann auch das schon vorentscheidende 3:0 in der 44. Minute. Ein Freistoßkracher von Franzi Kreutz konnte von der Torfrau zwar noch an das Lattenkreuz gelenkt werden, für den Abpraller stand aber Regina Laufer goldrichtig und brauchte den Ball nur noch einzuschieben.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel dann ein wenig und es gab nur noch wenige klare Aktionen. Meist spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Erst in der Schlussphase ergaben sich noch einige gute Tormöglichkeiten für Geisenheim. Bei  konsequenter Ausnutzung der Chancen hätte das Ergebnis dann sogar noch höher ausfallen können.

 

Das Finale findet am 3.10.2017 um 14.00 Uhr in Winkel gegen den Sieger der Partie TSV Bleidenstadt-SSV Hattenheim statt.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Larissa Cepni, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Regina Laufer, Sophie Kuchenbecker, Martina Heger, Luzia Fischer, Klara Rothmund, Nadine Beck

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

Germania Weilbach  - 1.FFC Geisenheim   2:0  (2:0)

 

Erstmals ohne Punkt und Tor

 

Nach bislang 5 Siegen in 5 Pflichtspielen setzte es ausgerechnet bei den punktgleichen Weilbacherinnen die erste Niederlage. Trotz guter Spielanlage reichte es im Spitzenspiel leider nicht um etwas Zählbares mitzunehmen. Die körperliche und physische Überlegenheit sowie die Cleverness der erfahreneren Gastgeberinnen war ausschlaggebend für den Rückstand zur Pause.  Bei ausgeglichenen Spielanteilen wurden die eigenen Fehler, durch die Gegentore in Minute 20 und 45, direkt bitter bestraft. 

Nach der Pause stellte sich das junge Geisenheimer Team besser auf die langen Bälle und die „Wucht“ im Angriff der Gastgeber ein. Optisch war Geisenheim sogar überlegen. Außer einigen „Halbchancen“ nach Eckbällen konnten jedoch keine zwingenden Torchancen erspielt werden. So blieb es, trotz einer ansprechenden Leistung, bei der 0:2 Niederlage, wobei eine Punkteteilung durchaus verdient und leistungsgerecht gewesen wäre.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Larissa Cepni, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Regina Laufer, Sophie Kuchenbecker, Martina Heger, Luzia Fischer, Klara Rothmund, Nadine Beck, Michelle Plettner

Kreispokal Finale

 

1.FFC Geisenheim – SSV Hattenheim  2:1 n.V.   (1:1) (0:0)

 

FFC Geisenheim ist Pokalsieger im Kreis Rheingau-Taunus!

 

Im Pokalfinale auf dem Gelände des FSV Winkel standen sich der 1. FFC Geisenheim und der zwei Klassen höher spielende SSV Hattenheim gegenüber. Geisenheim musste ohne drei Stammspielerinnen, deren Abwesenheit u.a. durch den Einsatz von B-Jugendspielerinnen bemerkenswert gut kompensiert wurde, antreten. Nach einem kurzen Schreck in der Anfangsphase, in Form einer vergebenen Großchance für Hattenheim, wurde das Spiel ausgeglichen gestaltet. Auf beiden Seiten waren 1-2 gute Torgelegenheiten zu verzeichnen, doch es ging torlos und auf Augenhöhe in die Pause.

Nach dem Wechsel war Geisenheim das aktivere undspielbestimmende Team und kam durch einen unhaltbaren Weitschuss von Denise Sohns in der 66. Minute zur verdienten Führung.  Diese wurde durch eine klasse kämpferische Teamleistung bis 3 Minuten vor Schluss problemlos behauptet. Durch einem Weitschuss aus ca. 35-40 Meter Entfernung kam Hattenheim, quasi aus dem Nichts heraus, dann doch noch zum Ausgleich.

Das junge Team zeigte sich von dem Schock des Ausgleichs jedoch wenig beeindruckt und übernahm auch in der Verlängerung das Kommando. Hattenheim hatte nicht mehr viel zuzusetzen und so konnte sich Michelle Wocker in der 103. Minute im Strafraum durchsetzen und zur erneuten Führung einnetzen. Die 2. Halbzeit der Verlängerung wurde souverän über die Zeit gebracht. Den Hattenheimerinnen wurden keine Möglichkeiten mehr zugestanden und so wurdeam Ende die klasse Leistung und der unbändige Wille, den Pokal holen zu wollen, auch belohnt. Der Jubel, auch der der mitgereisten Anhängerschar, kannte dann natürlich keine Grenzen.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Denise Sohns, Regina Laufer, Martina Heger, Maren Hermann, Michelle Plettner, Luzina Marks, Anna Maria Schierl

 

 

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1.FFC Geisenheim – 1. FFC Schlangenbad    4:0  (1:0)

 

Nach den 120 Minuten im Pokalendspiel galt es gegen Schlangenbad im Liga Alltag wieder nachzulegen. Trotz deutlicher Überlegenheit dauert es 30 Minuten bis Franzi Bender den Abwehrriegel der Gäste zum ersten Mal knacken konnte. In der Folgezeit wurde versäumt die Führung auszubauen, wobei zwei Mal das Aluminium für Schlangenbad rettete. Somit war es zur Halbzeit keine beruhigende Führung, da Schlangenbad durch schnelle Konter doch ab und zu versuchte nach vorne zu spielen. 

Bis dann das beruhigende 2:0 durch einen Weitschuss von Franzi Kreutz erzielt wurde, dauerte es bei ähnlichem Spielverlauf und drückender Überlegenheit auch im zweiten Durchgang fast wieder eine halbe Stunde. Danach war die Moral bei den Gästen scheinbar gebrochen und Franzi Bender konnte mit zwei weiteren Toren, darunter ein sehenswerter Fernschuss in den Winkel,  auf den verdienten Endstand von 4:0 erhöhen.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Regina Laufer,  Marlen Hermann, Michelle Plettner,  Anna Maria Schierl , Luzia Fischer, Sophie Kuchenbecker, Larissa Cepni

 

 

 

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

BSC Kelsterbach  -  1.FFC Geisenheim   1:1  (1:0)

 

Zwei Punkte liegen gelassen

 

Wie schon im Hinspiel war es auf dem extrem kleinen 9er Spielfeld eine verkorkste Angelegenheit. Die Gastgeber konnten nach ca. 20 Minuten glücklich mit 1:0 in Führung gehen und versuchten dann schon ab diesem Zeitpunkt das Ergebnis mit allen Mitteln zu halten. Ständige Verzögerungen und eine unangemessen harte Gangart waren die Folge. Leider fehlte auf Geisenheimer Seite die spielerische Linie um das Bollwerk zu knacken. Stattdessen wurde sich der Hektik der Gegner und deren Spielstil angepasst.

Nach dem Wechsel war ein etwas besserer Spielaufbau zu erkennen, der Kampf wurde angenommen und es wurde ein Spiel auf ein Tor. Allerdings machte Kelsterbach die Räume vor dem Tor so eng,  dass es kaum ein Durchkommen gab.  Wenn sich dann doch einmal jemand durchsetzen konnte, wurden die Aktionen meist durch Foulspiele unterbunden. Wenigstens wurde das Anrennen dann in der Nachspielzeit durch den längst verdienten Ausgleich von Franzi Kreutz, im Anschluss an einer der unzähligen Eckbälle, noch belohnt.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Regina Laufer,  Marlen Hermann, Luzia Fischer, Sophie Kuchenbecker, Larissa Cepni

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1. FFC Schlangenbad  -  1.FFC Geisenheim   1:3  (1:2)

 

Verdienter Sieg beim Verfolger

 

Geisenheim übernahm von Beginn an das Kommando und spielte 20 Minuten tollen Fußball.  Die Führung gelang bereits nach 5 Minuten durch einen, von Franzi Kreutz sicher verwandelten, Handelfmeter. Die danach herausgespielten Chancen verpufften allerdings und nach 20 Minuten war der Faden gerissen. Schlangenbad kam besser ins Spiel und bei Geisenheim lief nicht mehr viel zusammen. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe Sophie Kuchenbecker, nach schöner Vorarbeit von Lisa Weuster, das 2:0 erzielen konnte. Leider setzte sich die Unachtsamkeit weiter fort und Schlangenbad kam praktisch schon im Gegenzug zum Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst ähnlich weiter und das Spiel war plötzlich irgendwie wieder offen. Erst mit dem 3:1 durch einen Weitschuss von Michelle Plettner kehrte ab der 65. Minute wieder etwas mehr Sicherheit im Geisenheimer Spiel ein. Von nun an wurden sich auch wieder Chancen erspielt und im Gegenzug nichts mehr zugelassen.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Luzina Marks, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Marlen Hermann, Luzia Fischer, Sophie Kuchenbecker, Larissa Cepni, Michelle Plettner, Nadine Beck

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

SFD Schwanheim  -  1.FFC Geisenheim   0:5  (0:2)

 

Zweiter Platz gefestigt!

 

Schwanheim hatte dem Spielfluss der Geisenheimerinnen nicht viel entgegen zu setzen. Sie versuchten vielmehr die Angriffe durch körperliche und zum Teil grenzwertige Härte zu unterbinden. Nachdem in der Anfangsviertelstunde einige Chancen nicht verwertet werden konnten, sorgte Franzi Bender, nach schöner Einzelleistung auf dem Flügel, mit einem sehenswerten Abschluss für die verdiente Führung. Auch das 2:0 durch Lisa Weuster (25. Min.) wurde sehr schön, über wenige Stationen, herausgespielt.

Kurz nach der Halbzeit war es wieder Lisa Weuster, die eine Freistoßflanke zum 3:0 verwerten konnte. Die Spielweise der Gastgeberinnen wurde in der zweiten Halbzeit dann auch häufiger mit Gelben Karten bestraft. Geisenheim gönnte sich diesmal keine Auszeit, lies hinten gar nichts zu und spielte weiter munter nach vorne. Franzi Bender erhöhte mit ihrem zweiten Treffer auf 4:0 (61. Min.). Der sportliche Schlusspunkt war Aileen Fischer vorbehalten, als sie in der 88. Minute einen ihrer unzähligen Flügelläufe zum 5:0 abschloss.  Für den tatsächlichen Schlusspunkt sorgte kurz darauf jedoch der Schiedsrichter, der nach anhaltenden verbalen Auseinandersetzungen mit dem Schwanheimer Betreuer, diesen zunächst des Feldes verwies und sich dann gezwungen sah, die Partie vorzeitig zu beenden.

 

Es spielten:

Sophie Kuchenbecker, Luzina Marks, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Marlen Hermann, Luzia Fischer, Larissa Cepni, Michelle Plettner, Regina Laufer

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

TSV Bleidenstadt II  -  1.FFC Geisenheim   0:1  (0:0)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause knüpfte Geisenheim zunächst nahtlos an die gute Leistung aus dem Spiel in Schwanheim an und hatte alles fest im Griff. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen sollte.  Doch bis zur Halbzeit passierte das leider nicht, da die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Im zweiten Durchgang, bei einsetzendem Nieselregen und eisigen Temperaturen, ging dann leider etwas der Faden verloren. Trotz weiterer optischer Überlegenheit wurde aus dem Spiel heraus nur noch vereinzelt mal eine Chance herausgespielt. Bei einem solchen Spielverlauf musste man eher fast befürchten, dass Bleidenstadt noch ein entscheidendes Tor gelingen könnte. Die lang ersehnte Führung fiel dann auch erst in der 82. Minute durch einen von Franzi Kreutz direkt verwandelten Freistoss von der Strafraumgrenze aus.  

Mit diesem Sieg überwintert Geisenheim mit etwas Vorsprung auf Tabellenplatz 2.

Die beachtliche Bilanz seit Sommer: 7 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage in der Meisterschaft dazu Kreispokalsieger Rheingau/Taunus durch 3 Siege im Pokalwettbewerb. 

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Franziska Bender, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Marlen Hermann, Luzia Fischer, Michelle Plettner, Regina Laufer, Martina Heger, Nadine Beck

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

Germania Weilbach  -  1.FFC Geisenheim   7:2  (4:1)

 

Unter Wert geschlagen

 

Nachdem Weilbach den Spielverlegungswunsch von Geisenheim abgelehnt hatte, ging es mit einer sehr jungen, durch B-Jugendliche verstärkte, Mannschaft gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Nach einer guten Geisenheimer Anfangsphase mit einer Serie von Eckbällen,  gelang Weilbach leider bereits mit der ersten Torannäherung nach 8 Minuten der Führungstreffer. Danach merkte man der Mannschaft die inzwischen monatelang fehlende Spielpraxis an. Ein direkt verwandelter Eckball und ein individueller Abwehrfehler führten bis zur 21. Minute bereits zum 0:3 Rückstand. Doch von einem Auseinanderfallen war trotzdem keine Spur. Im Gegenteil in der 28. Minute wurden die Bemühungen mit dem Anschlusstreffer von Lisa Weuster belohnt. Spielerisch auf Augenhöhe musste dann trotzdem noch der 1:4 Pausenstand hingenommen werden.

Nach dem Wechsel war das Spiel durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter für Weilbach dann nach 53 Minuten entschieden. Trotz des klaren Rückstandes war spielerisch ein solcher Unterschied nicht zu erkennen. Folgerichtig gelang Michelle Wocker, mit dem wohl am schönsten herausgespielten Tor des Abends, der nochmalige Anschluss zum 2:5, der allerdings nicht lange Bestand hatte.  Insgesamt machte nur die individuelle Stärke der Gastgeber in Person der vierfachen Torschützin den Unterschied. Zumindest konnten zwei Tore gegen die Mannschaft, die bisher in der ganzen Saison erst ein Gegentor kassiert hatte, verbucht werden.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Luzina Marks, Celine Grösch, Michelle Wocker, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Marlen Hermann, Luzia Fischer, Larissa Cepni, Michelle Plettner, Katharina Haller, Nadine Beck, Anna Schierl

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1.FFC Geisenheim  - 1. FFC Schlangenbad   2:0  (0:0)

 

Hochverdienter Sieg

 

Nach fünf Wochen ohne Spielpraxis stand endlich mal wieder ein Wettkampf auf dem Terminplan. Gegen die zwischenzeitlich auf 9er Mannschaft umgestiegenen Schlangenbaderinnen war zunächst Vorsicht angesagt, da diese zuletzt gute Ergebnisse erzielt hatten. Personell bestand diesmal sogar die Qual der Wahl. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor, mit einem Hauch von „Sommerkick“. Schlangenbad stand sehr tief in der eigenen Hälfte, viele Chancen blieben ungenutzt, die letzte Durchschlagskraft vor dem Tor fehlte und so sorgten Latte, Pfosten und die Schlangenbader Torfrau für das unbefriedigende torlose Unentschieden zur Pause.

Nach der Pause kam etwas mehr Effektivität ins Spiel. Der eingewechselten Michelle Wocker gelang in der 60. Minute die längst überfällige Führung. Die ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Sophie Kuchenbecker sorgte nach einem feinen Zuspiel von Nadine Stoll in der 76. Minute dann für die endgültige Entscheidung. In einem sehr fairen Spiel blieb es bis zum Schluss bei diesem Ergebnis. Insgesamt eine gute Geisenheimer Vorstellung und ein hochverdienter Sieg, der aber gerne um einige Tore höher hätte ausfallen dürfen.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Aileen Fischer, Franziska Kreutz, Lisa Weuster, Marlen Hermann,  Larissa Cepni, Michelle Plettner, Nadine Stoll, Franziska Bender, Sophie Kuchenbecker

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

SFD Schwanheim - 1.FFC Geisenheim   3:3  (1:2)

 

Zwei Punkte liegen gelassen

 

Nach überlegenem Beginn mit mehr Spielanteilen für Geisenheim dauerte es 10 Minuten bis zur Führung durch Nadine Stoll. Doch nach der Führung war sich Geisenheim scheinbar zu sicher und stellte das Fußball spielen nahezu ein. Nach dem 2:0 durch einen abgefälschten Schuss von Celine Grösch in der 44. Minute folgte leider direkt, noch vor der Halbzeit, der Anschlusstreffer für Schwanheim. 

Nach der Pause ging es zunächst etwas gefälliger zur Sache. Als Franziska Bender, nach schöner Vorarbeit von Michelle Wocker, in der 53. Minute das 3:1 gelang, schien doch alles planmäßig zu verlaufen. Doch danach kehrte der Schlendrian wieder ein, Schwanheim verkürzte auf 2:3 und es kam immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Geisenheimer Tor.  In dieser Phase konnte sich Vanessa Jahn im Tor einige Male auszeichnen. In der 87. Minute kam es dann doch so, wie man es befürchten musste. Schwanheim gelang der viel umjubelte und letztlich auch verdiente Ausgleich. Eine letzte gute Tormöglichkeit in der Schlussminute blieb leider auch noch ungenutzt. Somit blieb diesmal am Ende nur ein eigentlich enttäuschender Punkt für Geisenheim.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Aileen Fischer, Franziska Kreutz,  Marlen Hermann,  Larissa Cepni,  Nadine Stoll, Franziska Bender, Sophie Kuchenbecker , Denise Sohns, Luzia Fischer

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1.FFC Geisenheim – FC Germania 08 Weilbach   2:3  (1:3)

 

Zählbares im Spitzenspiel knapp verfehlt

 

Dem unangefochtenen Tabellenführer wurden fast die ersten Verlustpunkte beigebracht. Wie schon in den bisherigen Spielen  gegen Weilbach war es ein Spiel auf Augenhöhe, diesmal jedoch mit einem denkbar knappen Ergebnis. Nach überlegenem Geisenheimer Beginn machte mal wieder die Verwertung der Torchancen den Unterschied. Weilbach nutzte die erste Gelegenheit zur Führung und baute diese bereits 5 Minuten später, nach einem Eckball, auf 2:0 aus (17. Minute). Geisenheim steckte jedoch nicht auf und stellte die Gästeabwehr durch die schnellen Angriffe über die Außenbahnen immer wieder vor größere Probleme. Der überfällige Anschlusstreffer fiel durch einen von Franziska Kreutz sicher verwandelten Foulelfmeter in der 35. Minute, nachdem Nadine Stoll zuvor im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Dann stellte jedoch Weilbach wieder deren Torgefährlichkeit unter Beweis und erhöhte noch vor der Pause auf 3:1.

Nach der Pause blieb es ein rassiges, temporeiches Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen.  Zunächst hatte Geisenheim, bei einem Weilbacher Pfostenschuss, nochmal das Glück auf seiner Seite. Ab dann spielte aber fast nur noch Geisenheim und verkürzte in der 50. Minute durch Michelle Wocker auf 2:3. Jetzt lag auch der Ausgleich in der Luft. Leider half dann auch Weilbach einmal der Pfosten und einige gute Möglichkeiten wurden ausgelassen. Aus der deutlichen Überlegenheit in der 2. Halbzeit sprang leider nichts zählbares mehr heraus und so blieb es am Ende, nach einer sehr starken Vorstellung aller Mannschaftsteile, auch zum Leidwesen der zahlreichen Zuschauer, bei der knappen Niederlage.

 

Es spielten:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Wocker, Aileen Fischer, Franziska Kreutz,  Marlen Hermann,  Larissa Cepni,  Nadine Stoll, Franziska Bender, Sophie Kuchenbecker, Denise Sohns, Luzia Fischer, Lisa Weuster, Nadine Beck

Kreisliga A Wiesbaden Süd

 

1.FFC Geisenheim – SFD Schwanheim   3:1  (0:1)             

 

Verdienter Sieg und Aufstieg zum Saisonabschluss

 

Im Saisonfinale galt es gegen Schwanheim, gegen die zuletzt nur ein mageres 3:3 heraussprang, noch etwas gut zu machen. Bei großer Hitze dauerte es eine Zeit, bis man sich an den ungewohnten Naturrasen gewöhnt hatte. Schwanheim versteckte sich nicht und ging nach 20 Minuten sogar in Führung. Durch das Auslassen von guten Torchancen hatte dieses Ergebnis auch zur Halbzeit Bestand.

Die Hälfte Zwei ging dann deutlich an Geisenheim. Bei Schwanheim schwanden die Kräfte und Geisenheim erspielte sich zahlreiche sehr gute Chancen. Nach Zuspiel von Nadine Stoll nutzte Franziska Bender bereits in der 48. Minute die erste Chance zum Ausgleich. Franziska Bender war es auch, die nach 78 Minuten das 2:1 erzielte. Dazwischen hatten es die Schwanheimerinnen ihrer Torfrau zu verdanken, dass das Spiel nicht schon früher entschieden war.  Für endgültige Klarheit sorgte in der 86. Minute Franziska Kreutz mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter, nachdem Nadine Stoll im Strafraum zu Fall gekommen war.

 

Somit geht eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende. Der ungefährdete Platz 2 in der Kreisliga A (40 Punkte, 48:19 Tore) bedeutet den Aufstieg in die Kreisoberliga. Dazu kommt der Pokalsieg des Rheingau-Taunus-Kreises, indem nur höherklassige Mannschaften ausgeschaltet wurden.

Bei nahezu unveränderter Zusammensetzung und einigen Zugängen aus der eigenen B-Jugend, bleibt zu hoffen, dass auch die nächste Saison erfolgreich verlaufen wird.

 

In der Saison 2017/2018 kamen zum Einsatz:

Vanessa Jahn, Celine Grösch, Michelle Plettner, Aileen Fischer, Franziska Kreutz,  Marlen Hermann,  Larissa Cepni,  Nadine Stoll, Franziska Bender, Sophie Kuchenbecker, Denise Sohns, Luzia Fischer, Lisa Weuster, Nadine Beck, Michelle Wocker, Regina Laufer, Martina Heger, Luzina Marks, Anna Maria Schierl, Klara Rothmund, Katharina Haller, Aylin Cepni